An dieser Stelle stellen wir ihnen die persönlichen Erfolgsgeschichten einiger unserer Mitgliedern vor:

 


 

Olá!

Meinen neunundfünfzigsten Geburtstag verbrachte ich mit einer Freundin in Porto, der wunderschönen Stadt am Douro. Wer schon einmal dort gewesen ist, weiß, dass die Straßen und Wege bergauf und bergab verlaufen. Irgendwann hatte meine recht gut trainierte Freundin keine Lust mehr auf Steigungen und Gefälle. Darauf erwiderte ich, dass es mir aber gar nicht so schlimm vorkäme wie in Lissabon, das wir 2015 gemeinsam erkundeten. Dieses oben beschriebene Szenarium wiederholte sich zwei weitere Male. Beim dritten Mal meinte meine Freundin jetzt wüsste sie warum mir diese Berg und Tal „Spaziergänge“ in Porto weniger Mühe abverlangten als in Lisboa: bedeutend bessere Fitness, größere Ausdauer und an die 30 kg weniger im Gepäck. Da musste ich ihr beipflichten! Eine neue Leichtigkeit - auf der ganzen Linie!

Ich bin zwar noch nicht am Ziel, doch dank Amenas Ernährungsprogramm und dem Zirkel besitze ich nun ein Handwerkszeug, das mich diesem Stück für Stück näherbringt – vor allem mit Freude, einer großen Portion Gelassenheit und die motivierende Unterstützung der Trainerinnen, Familie und Freunden.

Ich wünsche allen weiterhin Freude am Bewegen, Durchhaltevermögen, ohne verbissen zu sein, wenn es mal nicht so optimal läuft und genussvolles Essen, achtsam zubereitet und in schöner Gemeinschaft.

Herzlichst Gaby


 

Durch Amena hab ich wieder Spaß an meinen Leben gefunden!

Ich bin jetzt seit 8 Monaten bei Amena und kann nur sagen dass ich wieder Spaß an meinen Leben gefunden habe.

Anfang 2016 beschloss ich etwas in meinen Leben zu ändern und das hatte mit meinen Gewicht zu tun. Ich sollte dringend abnehmen, aus gesundheitlichen Gründen und im Spiegel schaute ich mich auch schon sehr lange nicht mehr an. Auch vorher ging ich schon zur Ernährungsberaterin und die lernte mir wie ich gesund essen sollte. Doch das alles viel mir nicht so leicht.

Dann entdeckte ich durch eine andere Ernährungsberaterin einen neuen Lebensstil, der keine Diät mehr hieß, sondern mir neue Essgewohnheiten lernte. Ich soll nur essen wenn ich wirklich Hunger habe und nicht 5-6 Mahlzeiten am Tag. Keine Angst von gesunden Fetten, Kohlehydraten reduzieren damit der Zuckerspiegel nicht zu hoch ist, das gehört jetzt zu meinen neuen Lebensstil. Und nur wenn es schmeckt, hält man sich auch nach den Essensplan.

Und natürlich viel Bewegung, Sport, und spielt Amena für mich die nächste wichtige Rolle. Da gehe ich jedem Tag gerne hin, weil ich weiß das sich die Mädels freuen und mir immer Mut machen um mein Ziel zu erreichen endlich schlank und glücklich zu sein.

Und so verlor ich schon 20 Kilo. JAAAA! 20 Kilo und die nächsten 10 Kilo gehen auch leicht und mit Spaß weg!

Ein großes DANKE an meine Lieblings Trainerin Lisa, durch Sie es mir viel leichter fällt. Und DANKE auch an die anderen lieben Mädels.

WENN ICH ES SCHAFFE, DANN SCHAFST DU DAS AUCH!

PS. Nächstes Kapitel folgt in ein paar Monaten.

- Leocadia

 


 

Mein Erfolg lässt sich in Zahlen beschrieben. Die klingen viel und beeindruckend.

Besonders erfolgreich bin ich aber immer dann, wenn ich es schaffe regelmäßig zu trainieren, trotz einer Zunahme zum Wiegen und Messe gehe und zu akzeptieren, dass sich nichts schnell erzwingen lässt. Alle Hau-Ruck-Diäten führten zu mehr Gewicht und in Heißhunger Sackgassen. Doch auch wenn man den Gewichtsverlust außer Acht lässt, fühle ich mich besser proportioniert. Zusätzlich bekommt man viele Tipps von den Mittrainierenden. Begonnen bei Freizeitaktivitäten, bis zur Haarkur bekam ich schon vielfältige brauchbare Anregungen und hoffe auf weitere. Mein Ziel ist noch lange nicht erreicht, aber der Erfolg bemisst sich schon darin, den Weg dahin immer weiterzugehen und nicht am nächsten Käsekuchen zu stoppen.

- Mirjam

Amann


 

Ich bin schon einige Jahre bei amena und habe zahlreiche Anläufe zum Abnehmen genommen. Es war nie die richtige Zeit oder das richtige Konzept zum Integrieren in meinen Lebensstil. Letztendlich ist es jetzt der Hartnäckigkeit des amena-Teams zu verdanken und schließlich doch auch dem Willen, etwas zu verändern, da ich mich in meiner Haut schon lange nicht mehr wohl gefühlt habe.

Im November habe ich mit dem Ernährungsprogramm bei amena angefangen und bis Februar (trotz Weihnachten) schon fast 10 kg verloren!

Letztendlich ist es so, dass es egal ist, welche Jahreszeit es ist, welche gesundheitlichen Probleme man hat, welcher Geburtstag oder welche Festlichkeit ansteht, wenn man dieses Programm verinnerlicht hat, gibt es absolut keine Ausreden und verzichten muss man auch auf nichts.

Dieses Programm mit 3 Phasen (1200, 1600 und 2000 Kcal) macht es möglich es immer und jederzeit durchzuführen. Außerdem ist es auch möglich, in einer Phase länger zu bleiben, wenn man noch etwas Gewicht verlieren möchte oder wenn Festlichkeiten anstehen. Es funktioniert!

Achtung, ganz wichtig: Es darf nicht zu wenig gegessen werden, sonst fährt der Stoffwechsel zu weit runter!

Schnuppert rein, versucht es selbst, viel Spaß!

- Susanne


 

Seit Februar 2016 trainiere ich wieder bei amena und habe mein für 2016 gesetztes Ziel erreicht. Nachdem es mir vor Jahren körperlich besser ging, habe ich mich von meinem inneren Schweinehund überreden lassen mit dem Training aufzuhören.

Dieses Jahr waren wieder meine Rückschmerzen die Motivation mit dem Training anzufangen. Nach zwei Bandscheibenvorfällen hatte ich erhebliche Bewegungseinschränkungen. Eine falsche oder zu schnelle Bewegung und ich hatte wieder wochenlang Schmerzen, ohne Nierenwärme ging eigentlich gar nichts mehr und das Sommer wie Winter. Der kleinste Luftzug und mein Rücken meldete sich.

Der erste Trainingserfolg stellte sich bereits nach zwei Monaten ein, endlich ein Leben ohne Nierenwärmer. Mein Bewegungsapparat funktionierte wieder ohne Einschränkungen durch den erfolgreichen Muskelaufbau. Und das Ganze mit nur zweimal die Woche Training.  Heute bereue ich, dass ich mich damals von meinem inneren Schweinehund habe besiegen lassen, und mit dem Training aufgehört habe. Das wird mir nicht wieder passieren.

Gewichtsmäßig hat sich bei mir nichts getan. Ein Ziel, dass ich mir für 2017 vorgenommen habe. Es liegt schließlich allein in meiner Hand und wo ein Wille, da ist auch ein Weg.

Heike (51 Jahre)

 


 

Bevor ich zu amena ging, litt ich unter Rücken- und Gelenkschmerzen. Die Beschwerden zerrten an meinem Gemütszustand. Eine Bekannte berichtete mir von einem neuen Fitness-Studio „nur für Frauen“. Ich war neugierig und ging gleich vorbei, um mir das Studio anzusehen. Nach einigen Tagen nahm ich dann an einem Probetraining teil, sofort bemerkte ich was mir die ganze Zeit gefehlt hatte.

Seit Anfang August trainiere ich mit Begeisterung. Meine Schmerzen ließen merklich nach und meine Beweglichkeit im Alltag verbesserte sich rasch. Ich fühle mich körperlich fitter, ausgeglichener und wieder motiviert.

Das amena-Team ist freundlich, hilfsbereit und kompetent. Ich kann es nur weiterempfehlen.

-          Beate (58 Jahre)

 


 

Ende April 2015 hatte ich mein 1. Training bei amena. Bestandsaufnahme an diesem Tag: 93 Kilo auf 1,70 m und ein Körperfettwert von 39 %. Ich bestand also fast zur Hälfte aus Fett!

Aber bereits nach 4 Wochen Training bei amena – 3 x pro Woche – zeigte sich der Erfolg: - 5 kg und sogar eine Hosengröße kleiner. Mein Körper veränderte sich in den folgenden Wochen rasant. Die Kilos schmolzen nur so dahin, alle 6-8 Wochen benötigte ich neue Kleidung. Mein Körper wurde straffer, schlanker und ich bekam wieder mehr Ausdauer und Freude an Bewegung.

2 Mal während meiner Abnehmphase hatte ich auch ein Gewichtsplateau erreicht: auf der Waage ging nichts mehr. Aber welche Optionen hatte ich? Entweder aushalten und weitermachen oder alles hinschmeißen und in alte Muster und Gewohnheiten zurückfallen. Option 2 kam aber gar nicht in Frage! Ich wollte mein altes „Ich“ nicht mehr zurück, ich hatte doch ein neues Leben begonnen. Also Zähne zusammenbeißen und optimistisch daran festhalten, dass das Gewicht hoffentlich bald weiter nach unten gehen würde.

Ging es dann nach ein paar Wochen tatsächlich – sogar mit einem tollen Sprung. Aber es war schon schwer, an seinen Zielen festzuhalten und motiviert zu bleiben, wenn wochenlang nichts auf der Waage passierte. Während des Abnehmens sah meine Ernährung in etwa so aus: 3-4 Mahlzeiten am Tag. Dazwischen mindestens 4 Stunden Pause und viel trinken. Ich habe darauf geachtet, dass ich immer in etwa 1600 – 1900 kcal zu mir nahm. Kleine Ausreißer nach oben oder unten sind völlig ok, so lange sie nicht jeden Tag passieren. Ich habe mir auch keine Lebensmittel verboten. Nur so konnte es funktionieren. Einen JoJo-Effekt wollte ich auf keinen Fall mehr. Ich wollte mich dauerhaft mehr bewegen, bewusster ernähren (ohne Verbote!) und mein Gewicht am Ende dauerhaft halten.

Jetzt, knapp 18 Monate später, habe ich 34,3 Kg abgenommen, insgesamt 189,5 cm Körperumfang verloren und 17,3 % Körperfett abgebaut.

Ich erhalte im privaten und beruflichen Umfeld enorm Zuspruch, Anerkennung und Lob. Was vielen Menschen in meinem Umfeld aufgefallen ist: nicht nur mein Körper hat sich verändert, auch ich als Person sei nun offener und fröhlicher geworden.

Danke an dieser Stelle an die tollen Trainierinnen bei amena und Dank auch meinem Schweinehund, der bis jetzt so gut mitgezogen hat.

-          Britta (32 Jahre)

 


 

Ich trainiere bereits seit Mai 2011 bei amena und bin mit meinen Ergebnissen mehr als zufrieden.

 

Von Anfang an war es mein Ziel Körpergewicht zu verlieren und meine Kondition zu steigern. Durch den Muskelaufbau verbesserte sich kontinuierlich meine Körperhaltung und Beweglichkeit. Das alles trägt sehr zum allgemeinen Wohlbefinden bei und erleichtert mir sowohl meinen privaten Alltag als auch mein Berufsleben.

 

Meine Motivation wurde nochmals gesteigert durch die Teilnahme am Ernährungsprogramm 2013/14 und ich nahm während dieser Zeit ca. 15 kg ab. Durch bewusste Ernährung und regelmäßiges Training, durchschnittlich 3 mal wöchentlich, kann ich mein Gewicht seit dieser Zeit halten. Meiner Erfahrung nach lohnt es sich auf jeden Fall sich immer wieder neu zu motivieren und dran zu bleiben. Die Erfolge werden sich garantiert einstellen!

 

-          Elke (50 Jahre)

 

 


 

Nach nicht mal einem Jahr habe ich durch pulsorientiertem Training bereits große Erfolge verzeichnet.

Als ich bei amena anfing war mein Puls bei mittlerer Belastung immer bei ca. 27 Schlägen pro 10 Sekunden – also 162 Schlägen pro Minute.

Nach weniger als einem Jahr war er bei höherer Belastung auf 20 Schläge pro 10 Sekunden – also 120 Schläge pro Minute gesunken. Nebenbei habe ich noch 10 kg verloren. Und mein langjähriger Schulterschmerz ist seitdem verschwunden.

-      Anette (55 Jahre)

 


 

 

Meine Name ist Gudrun, ich bin 72 Jahre alt und trainiere seit April 2016 bei amena. Mein Ziel ist meine Oberarme und Oberschenkel zu festigen. Außerdem nahm ich mir vor, mein Körperfett und meinen Bauchumfang zu reduzieren.

Ich kann es selbst nicht glauben; das Zirkeltraining zeigt bereits nach so kurzer Zeit Erfolg: In 3 Monaten habe ich 31,5 cmUmfang, 5,6 kg Gewicht und stolze 5 % Körperfett verloren.

Abgesehen von den tollen sichtbaren Ergebnissen hat sich auch mein gesundheitliches Befinden schnell verbessert. Ich leide an Osteoporose, doch seit ich bei amena trainiere, habe ich deutlich weniger Beschwerden.

Ich fühle mich einfach gesund und glücklich! Wenn das kein Grund zum Nachmachen ist

 


 

 

Ein tolles Bild, ohne große Worte, von Heidrun:

fit im Alter  fit for fun    fit im Urlaub   dank amena!  

Heidrun

 

 


 

 

Warum ich schon über 700 mal bei Curves bzw. Amena war…

Klar ist, wenn es mir im Studio nicht gefallen würde, wäre ich nicht so oft dort gewesen. Was also sind die Gründe?

  • Ein Frauenstudio ist angenehm. Frauen aller Altersstufen, egal ob dick, dünn, groß, klein, sind willkommen. Niemand schaut kritisch, ob du nach der neusten Mode gekleidet bist oder ob du Idealmaße hast.
  • Das Studio macht immer einen freundlichen Eindruck. Manchmal ist es zwar fast zu voll, aber dafür wird zu diesen Zeiten auch was geboten.
  • Die Musik ist lustig und der Rhythmus passt meist zu den Übungen. Und wenn sie gar nicht gefällt …
  • Die Übungen sind zwar an den Geräten gleich, aber dazwischen kann man variieren. Es ist immer jemand da, der - falls notwendig – korrigiert oder besondere Übungen empfiehlt. Besonders viel Spaß macht das Training, wenn angeleitet wird. Dank an die Trainerinnen, die sich immer was Neues einfallen lassen! Und schließlich sind die Übungen an den Geräten dazu da, dass man alle Muskeln mal trainiert und die Figur bleibt (oder kommt!).
  • Manchmal muss man zwar den inneren Schweinehund überwinden, bevor man zum Training kommt, aber danach fühlt man sich frisch und sieht den Tag – selbst bei Regenwetter – viel positiver.
  • Mir hat das Training viel gebracht, und die Zeit während der Krankheit meines Mannes hätte ich viel schlechter überstanden, wäre da nicht das nette Miteinander im Studio gewesen.
Eure  U.H.

 


Schon lange schleich ich um den amena fitness Club herum . . .

Ich muss nicht zwingend abnehmen, aber mein Rücken macht mir schon länger immer wieder Probleme, sitze pro Woche über 40 Stunden am Schreitisch und habe keinen Ausgleich.

Jetzt habe ich die Gelegenheit ergriffen und 3 Wochen bei amena Fitness für Frauen getestet. Das Ergebnis schon nach 3 Wochen ist fantastisch, mein Rücken dankt es mir. Natürlich mache ich weiter. Nebenbei gibt es noch mehrere Erfolge zu verzeichnen, meine Kondition ist viel besser, ich kann mich viel besser bewegen, worüber ich sehr glücklich bin. Spaß macht das Ganze auch noch, die Betreuung durch die Trainerinnen ist einfach toll und das ganze Umfeld ist sehr angenehm.

Heute frage ich mich, warum ich so lange gewartet habe.
Durch amena hat sich meine Lebensqualität wieder gesteigert.

Petra S.
Go to top